Teil 4 Urlaub in England

England ist das grösste Land in Grossbritannien und bietet einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt. London ist die Hauptstadt Englands und des gesamten Vereinigten Königreichs. Der höchste Berg in England ist Scafell Pike in den Cumbrian Mountains mit 978m. Der längste und bekannteste Fluss des Landes ist die Themse. England liegt in der gemässigten Klimazone und weist, aufgrund des Golfstroms, ein eher feuchtes aber auch wärmeres Klima als die Länder auf, die auf demselben Breitengrad liegen. In der englischen Sprache wird zwischen City und Town unterschieden. Das Recht als City bezeichnet zu werden, besiegelt eine königliche Ernennungsurkunde, man orientiert sich daran, ob die betreffende Ansiedlung eine Kathedrale besitzt. Das Autobahn- und Fernstrassennetz in England ist sehr weit ausgebaut. Der Bustransport ist ebenfalls im ganzen Land verbreitet. Der grösste Flughafen ist London Heathrow, für London kann man auch Gatwick, Stansted oder City Airport benutzen. Für den Norden England ist Manchester Airport praktisch und für den Südwesten ist Bristol Airport ideal.

Entdecken Sie Nordengland, Zentralengland, Südwestengland und Südostengland und natürlich London.

Der Norden Englands befand sich im Herzen der industriellen Revolution, aber ausserhalb der Städte findet man fantastische Landschaften wie die Yorkshire Dales, der Lake District Nationalpark und der Peak District. Die bekanntesten Städte im Norden sind Liverpool, Manchester, Newcastle und York.Liverpool ist eine der bedeutendsten Hafenstädte in Grossbritannien und heute vorallem durch den Fussball und die Musikszene bekannt. Die alten Docks sind heute renoviert und eine attraktive Gegend mit Bars, Restaurant und Museen wie die Tate Liverpool. Auch Manchester ist berühmt für seinen Fussballclub und die Musikszene. Im Northern Quarter gibt es viele unabhängige Läden, Cafes und Bars. Von London erreicht man Manchester mit dem Zug in etwas über 2 Stunden. Der Flughafen wird auch von internationalen Fluggesellschaften angeflogen. Newcastle upon Tyne ist die grösste Stadt im Nordosten Englands und nur 1.5 Stunden von der schottischen Grenze entfernt. Es gibt viele Kunstgalerien, Cafes, Pubs und 7 Brücken. Die Konzerthalle hat ein spektakuläres Design und ist der Form vom Inneren der Ohrmuschel nachempfunden. York bietet eine Menge für historisch interessierte Besucher. Es gibt viele sehr enge Gassen mit mittelalterlichen Fachwerkhäusern. Das York Münster thront über der Stadt, es ist Englands grösste mittelalterliche Kirche. Man kann Spuren der Römerzeit finden, die Stadtmauern sind die am besten erhaltenen in England und wurden ursprünglich in der Römerzeit errichtet. York hiess zur Zeit der Wikinger Jorvik und war die Hauptstadt des gleichnamigen Königreichs der Wikinger. Man kann das Jorvik Viking Centre besuchen. Die Yorkshire Dales sind seit 1954 ein Nationalpark. Eines der bekannteren Täler im Park ist Wensleydale, wo ein gleichnamiger Käse produziert wird. Dort findet man auch die Aysgarth Falls, ein dreistufiger Wasserfall. Der Lake District Nationalpark gehört seit 2017 zum UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt hier mehr als ein Dutzend Seen, darunter auch der tiefste See von Grossbritannien. Auf Coniston Water kann man Bootstouren unternehmen und die Möglichkeiten zum Wandern und Fahrrad fahren sind unendlich. Der Peak District Nationalpark ist von Manchester aus leicht zu erreichen. Es gibt viele Spuren der alten Industrie, Kanäle und ehemalige Bergwerke. Die Textilmühlen sind grösstenteils im 18. Jahrhundert entstanden und gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt auch eine Menge Herrenhäuser und Burgen, das wohl bekannteste ist Chatsworth House. Der Garten und das Haus sind einen Besuch wert. Der Peak District ist auch für Eisenbahn Enthusiasten sehr interessant. In einem früheren Steinbruch findet man das grösste britische Strassenbahnmuseum.

Zentralengland erstreckt sich von den Hügeln von Shropshire, der Grenze zu Wales im Westen bis zu Norfolk an der Ostküste. Die Universitätsstädte Oxford und Cambridge und die typisch englische Landschaft der Cotswolds sind beliebte Touristenziele. Die Cotswolds erstrecken sich über die Grafschaften Gloucestershire, Oxfordshire, Somerset, Warwickshire, Wiltshire und Worcestershire. Charakteristisch ist der gelbe Kalkstein, der zum Errichten ganzer Ortschaften benutzt wurde. Dazu gehört das Dorf Castle Combe, das durch die Fernsehserie Downton Abbey internationale Bekanntheit hat. In der Mitte der Stadt Cambridge liegt die Universität, die in mehrere Colleges unterteilt ist. Die berühmtesten sind Kings College und Trinity College. Man kann eine Bootstour auf dem Fluss Cam unternehmen mit den traditionellen Punt. Oxford ist die andere berühmte Universitätsstadt, die Türme der Colleges sorgen für ein faszinierendes Stadtbild. Die Bodleian Library war der passende Drehort für die Bibliothek von Hogwarts in den Harry Potter Filmen.

Der Südwesten Englands mit den Grafschaften Dorset, Devon und Cornwall ist auch ein sehr beliebtes Urlaubsziel für die Briten selber. Bristol und Bath sind interessante Städte im Südwesten. Bristol liegt am Fluss Avon und die Clifton Suspension Bridge ist eine spektakuläre Kettenbrücke 75m über dem Fluss. Das Bristol Ballon Festival findet alljährlich Mitte August statt. Bath ist 1.5 Zugstunden von London entfernt. Die heissen Quellen am Ufer des Avon wurden schon zu Römerzeiten als Thermalbäder benutzt und sind heute ein Museum. The Royal Crescent ist eine ungewöhnliche Strasse mit 30 halbkreisförmig angeordneten Häusern. Es gilt als herausragendes Beispiel Georgianischer Architektur. Die Pulteney Bridge ist eine von nur 4 Brücken weltweit, die über die gesamte Breite Ladengeschäfte auf beiden Seiten hat. Dorset liegt an der Küste des Ärmelkanals, die Landschaft ist von Kreidefelsen und Klippen geprägt, an der Jurassic Coast kann man Millionen Jahre alte Fossilien suchen. Devon ist geprägt von Küsten- und Moorlandschaften. Dartmoor und Exmoor sind zwei beliebte Nationalparks. Wegen des milden Klimas an der Südküste nennt man diese Gegend von Devon auch „die englische Riviera“. Die Hauptstadt von Devon ist Exeter, eine Universitätstadt mit einer schönen Kathedrale. Durch die Flughäfen in Exeter und Bristol und die Bahnverbindungen von London ist Devon gut erreichbar. Cornwall ist durch die Wärme des Golfstroms geprägt und hat für englische Verhältnisse ungewöhnlich mildes, aber auch regnerisches Klima. Man findet lange Sandstrände, es gibt Palmen und glasklares Wasser. In Cornwall findet man den westlichsten Punkt Englands in Land`s End und den südlichsten Punkt am Lizard Point. Man kann sich die ganze Küste auf dem South West Coast Path erwandern. Tintagel Castle, der legendäre Geburtsort von König Arthur, und St Michaels Mount sollte man nicht verpassen. Es gibt viele wunderschöne Gärten mit subtropischen Pflanzen und das Eden Project zeigt dem Besucher, wie aus einer alten Porzellanerde Grube eine umweltbewusste Touristenattraktion entstehen kann. Fans von den Rosamunde Pilcher Filmen finden die Orginaldrehorte in Cornwall. St Ives an der Nordküste bietet wunderschöne Strände und viele Kunstgalerien. Newquay ist ein Paradies für Surfer. Für die Anreise bietet sich der Flughafen in Newquay an, zwar keine Direktflüge, aber Umsteigen in London ist einfach. Die Zugfahrt von London dauert etwa 5 Stunden. Natürlich muss man auch eine Cornish Pasty probieren, eine traditionelle Mahlzeit der Bergleute in den Zinnminen.

Die Grafschaften in  Südostengland wie Oxfordshire, Surrey, East Sussex und Kent sind auch als Garten von England bekannt. Die Gartenkultur und – Kunst ist fest in der Geschichte Grossbritanniens verankert und der klassische englische Garten ist ein Vorbild auf der ganzen Welt. Die Gärten von Sissinghurst Castle sind schon seit 1938 dem Publikum zugänglich. Falls Sie ein Fan von Downton Abbey sind, sollten Sie einen Besuch von Highclere Castle nicht verpassen. Das Herrenhaus war der Mittelpunkt der Fernsehserie, liegt in der Grafschaft Hampshire und bietet Führungen an in den Sommermonaten. Brighton ist Englands grösstes Seebad mit einem Kieselstrand und Seepromenade und von London aus mit dem Zug gut erreichbar. Es gibt viele Designer- und Vintageshops vorallem für Kleider. Der Brighton Pier bietet Unterhaltung für Jung und Alt. Windsor ist ein guter Tagesausflug von London aus erreichbar, mit Windsor Castle mitten im Städtchen. Windsor Castle ist das Lieblingsschloss von Königin Elisabeth. Das älteste und grösste  noch bewohnte Schloss der Welt ist ganzjährlich für Besucher geöffnet und man kann die Prunkräume bestaunen. Die mittelalterliche Kathedralenstadt Canterbury in der Grafschaft Kent ist auch ein Besuch wert. Die Kathedrale ist Sitz des Erzbischofs von Canterbury, welcher der Church of England und der anglikanischen Gemeinde weltweit vorsteht.

London ist die drittgrösste Stadt Europas. Es gibt viele Museen, Kunstgalerien, königliche Parks, Paläste und abends ein Musical Besuch im West End. Viele der Museen und Galerien sind kostenlos, das Victoria und Albert Museum, die National Galerie und das Britische Museum um nur einige zu nennen, sind weltberühmt. Natürlich sollte man auch die Wachablösung, Changing of the Guards, am Buckingham Palast nicht verpassen. Die Anwesenheit der Queen wird durch die gehisste königliche Flagge angezeigt. Die Wachablösung findet von April bis Juli täglich statt, im Herbst und Winter jeden zweiten Tag. Eine Sightseeingtour mit einem der berühmten Doppeldeckerbusse ist ein Muss und ermöglicht einen guten Überblick, was London zu bieten hat.

Besuchen Sie www.reisegeldvergleich.de für die günstigsten Wechselkurse für Britische Pfund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.